ag_friedenslicht
Die AG Friedenslicht am Niederrhein arbeitet verbandsübergreifend mit dem Bezirk Niederrhein-Süd und der PSG Xanten daran die Friedenslichtaussendung für die Region Niederrhein zu ermöglichen. Jedes Jahr am Dienstag nach dem 3. Advent wird im Xantener Dom das Friedenslicht in die Gemeinden des Niederrheins ausgessandt. Den Rahmen dafür schafft diese Arbeitsgruppe und wird dabei vom Regionalbüro West des Bistums Münster unterstützt.

Neuigkeiten

Friedenslicht erreicht den Niederrhein

Die Dunkelheit im Xantener St.-Viktor-Dom ist fast beklemmend. Gerade noch standen vorne am Altar Mädchen und Jungen mit einer brennenden Kerze. Doch im Angesicht von Terror, Gewalt und Streit haben sie eine nach der anderen ausgepustet. Durch den Mittelgang kommt ein Mädchen mit einer einzelnen Kerze – ihre Flamme wurde entzündet in der Geburtsgrotte Jesu in Betlehem und von dort aus bereits unzählige Male geteilt. Nun ist sie am Niederrhein angekommen, an der einen Flamme werden hunderte Kerzen im Dom entzündet, es wird wieder hell.

Ein Licht für mehr Toleranz unter den Menschen

Auch in diesem Jahr richten die Pfadfinderinnen und Pfadfinder die Aktion „Friedenslicht aus Betlehem“, die größte Friedensaktion in NRW, aus. Am 18. Dezember wird das Licht von den Niederrhein-Bezirken der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) und dem Xantener Stamm der Pfadfinderinnenschaft Sankt Georg (PSG) nach Xanten gebracht. In der regionalen Aussendungsfeier empfangen rund 1.200 Kinder, Jugendliche und Erwachsene unter dem Motto „Frieden braucht Vielfalt – zusammen für eine tolerante Gesellschaft“ das Licht aus der Geburtsgrotte Jesu Christi.

Friedenslicht brennt auch im Knast

"Gott will nicht irgendwo sein, Gott will genau hier sein - das zeigt uns dieses Licht!" Diese Worte richtete Gefängnisseelsorger Hans-Gerd Paus heute an etwa 60 Strafgefangene in der JVA Geldern-Pont im Weihnachtsgottesdienst. Zum ersten Mal war das Friedenslicht nun also auch an diesen Ort gekommen. Bezirkskurat Julian, Ausbildungs-Referent Jojo und PReklaM-Mitglied Martin waren dafür verantwortlich das kleine Licht, das für so viel Hoffnung steht, nach Pont zu bringen.

Auf dem Weg zum Frieden

Frieden zu schaffen ist gar nicht so einfach! Sei es im engsten Freundeskreis, in der Schule, auf der Arbeit oder auch nur mit sich selbst. Frieden zwischen verfeindeten Menschen und Nationen zu schaffen ist noch komplizierter. Die Herausforderung besteht darin, durchgehend daran zu arbeiten und trotz aller Hindernisse den Weg zum Ziel nicht aus den Augen zu verlieren und damit ständig FriedensMensch zu sein.

Alle Artikel ansehen

Die AG Friedenslicht am Niederrhein erreicht ihr per E-Mail:

icon_mail E-Mail an die AG Friedenslicht